TV / DJK Hammelburg e.V.

Am Sportzentrum 10a, 97762 Hammelburg

www.tvdjk-hammelburg.de

Wiedereinstiegskonzept für Sportbetrieb

Es ist momentan sehr ruhig im TV/DJK-Vereinsheim, wo es normalerweise wie in einem Taubenschlag zugeht. Die beiden FJS’lerinnen beurlaubt und stehen auf Abruf in den Startblöcken. Die Fitnessgeräte fristen ein trauriges Dasein und warten sehnlichst darauf, wieder in Bewegung zu kommen. Doch trotz des abrupt heruntergefahrenen aktiven Vereinslebens wegen der Corona-Pandemie ist der Vorstand vom TV/DJK Hammelburg nicht untätig.

„Wir wollen unsere Abteilungen und Mitglieder unterstützen, wenn sportliche Betätigungen im Verein wieder erlaubt sind, natürlich nur im Einklang mit den Corona-Leitlinien“, formuliert es ganz vorsichtig Vorsitzender Matthias Benner. Er rechnet mit neuen Lockerungen am Ende der Pfingstferien: „Da einzelne Bundesländer bereits Fitnesscenter geöffnet haben, erwarten wir in Kürze auch neue Regelungen zum Sport in Hallen. Hierbei wollen wir bereits vorarbeiten und Handlungskonzepte und Dokumentationen in der Schublade bereithalten.“

Organisationshilfen für Vereine hat der BLSV (Bayerischer Landesportverband) aktuell herausgegeben und sich an den zehn Leitplanken des DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) orientiert. „Ein effektives Hygienemanagement ist nur durch eine enge Kooperation von Übungsleitern, Geschäftsstelle, Abteilungsleitung und Vorstand zu gewährleisten", klärt Vorsitzender Reinhard Schaupp auf. „Die Dokumentationspflicht wird eine Herausforderung für den Verein und die Abteilungen“, sagt Vorsitzender Willy Willeke.

Momentan sei nur das Trainieren im Freien von bis zu fünf Personen möglich – natürlich im Mindestabstand, ohne Körperkontakt sowie dem Desinfizieren von benutzten Sportgeräten nach jeder Trainingseinheit. „Das sind demotivierende Voraussetzungen für Mannschaftssportarten wie Volleyball“, hört Benner von der Basis. Allenfalls die Radsportler und die Leichtathleten erwägen bald wieder im Freien zu Trainieren.

Falls die Hallen geöffnet werden, müsste das Sportangebot in veränderter Form und mit diversen Anpassungen angeboten werden. „Wir wollen den Übungsleitern alle Informationen zukommen lassen, damit sie Konzepte erarbeiten können“, erläutert Vorsitzende Heidrun Wahler. Sie hat gemeinsam mit Schatzmeisterin Susanne Möldner und Geschäftsführerin Katja Benner alle Abteilungsleiter angeschrieben und die Leitlinien zukommen lassen.

Katja Benner hat inzwischen ausreichend Hygieneartikel wie Desinfektionsmittel, Einmal-Papierhandtücher oder Seifen besorgt: „Allerdings müssen wir noch die Frage klären, wer für die Reinigung verantwortlich ist.“ Denn alle Sportgeräte, Türgriffe, Handläufe, Ablageflächen oder Toiletten müssen nach jeder Trainingseinheit gereinigt und desinfiziert werden. Umkleiden und Duschen bleiben vorerst geschlossen. „Anwesenheitslisten mit Kontaktdaten müssten lückenlos nachvollziehbar geführt werden“, zitiert Matthias Benner aus den Leitlinien. Das bedeutet eng getaktete Zeitfenster, stark verminderte Teilnehmerzahlen und viel Verwaltungsarbeit für die Abteilungen und den Vorstand.

Trotzdem hofft er, dass das sportliche Vereinsleben bald wieder aufgenommen werden kann: „Es bereichert unser aller Leben und wir alle vermissen es sehr.“

 

 

IMG 4597 klein

Online Partner / Downloads

Anmelden / Registrierte User

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.